Hocherfreut konnte die CDU Blieskastel feststellen, dass Blieskastel den Zuschlag für die Einrichtung weiterer WiFi-Hotspots in Blieskastel bekommen hat. „15.000 Euro bekommen die Kommunen, die den Zuschlag der Europäischen Kommission bekommen haben“, freute sich die Vorsitzende der CDU Blieskastel, Jutta Schmitt-Lang. „Nach der historischen Altstadt können nun auch in anderen Dörfern Hotspots eingerichtet werden.“

Kostenloses Internet in allen Dörfern wichtiges Ziel der CDU

Die Einrichtung des Hotspots in der Altstadt hatte die CDU-geführte Koalition im Stadtrat angestoßen. Weitere Hotspots in allen Dörfern einzurichten, ist ein vorrangiges Ziel der Christdemokraten. „Durch die EU-Mittel können wir dieses Ziel in den ersten weiteren Dörfern umsetzen“, so Schmitt-Lang. Ziel bleibe es aber, WLAN in allen Orten einzurichten. Für das aktuelle EU-Programm haben Aßweiler, Altheim, Bierbach, Böckweiler, Niederwürzbach und Wolfersheim Projekte angemeldet. „Solche Nachrichten aus Europa zeigen uns allen nochmal, dass auch im Kleinen oft Gutes aus Brüssel kommt. Das sollten wir gerade mit Blick auf die Europawahlen nicht vergessen“, sagte Schmitt-Lang abschließend.