Leitinvestition für Niederwürzbach in Vorbereitung

Für die Seniorenresidenz sowie eine Wohnanlage für betreutes Wohnen in Niederwürzbach liegen die Planungen nun auf dem Tisch. „Damit rückt eine langjährige Forderung der CDU Niederwürzbach in greifbare Nähe. Es ist eine Leitinvestition für Niederwürzbach und ganz Blieskastel“, erklärte Michael Wons, Vorsitzender der CDU-Ortsratsfraktion von Niederwürzbach und stellevertretender Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion. 

Der Ortsrat hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig zugestimmt, einen Bebauungsplan aufzustellen. Ein neuer Investor aus Homburg hat das Projekt inzwischen übernommen, nachdem es bereits im Jahr 2017 vorbereitet wurde. Neben dem eigentlichen Seniorenzentrum sind drei Einzelgebäude für betreutes Wohnen geplant. Die alte Würzbachhalle wird dazu endlich abgerissen. Die CDU Niederwürzbach hatte sich in der Vergangenheit mit dem früheren Landtagsabgeordneten Günter Becker für dieses Projekt stark gemacht.

Die CDU erhofft sich neben einem attraktiven Betreuungsangebot durch einen namhaften Betreiber auch neue Arbeitsplätze und eine deutliche Aufwertung der Hallenstraße. Erfreulich sei auch, dass neben einem Investor aus Homburg, ein Architekturbüro aus dem Mandelbachtal und Banken aus dem Saarpfalzkreis eingebunden sind. „Damit bleiben auch die Wertschöpfung und Aufträge rund um das Projekt im Kreis. Das ist eine super Sache“, so Wons.

Der Bauausschuss des Stadtrates wird sich am 19. März mit dem Bebauungsplan befassen, der Stadtrat am 11. April.