Missstände beseitigen – Standort sichern – Versäumnisse im Landratsamt

An den Gebäuden des Blieskasteler Von der Leyen-Gymnasiums herrschen laut Personalrat und Eltern erhebliche Missstände. CDU und Bündnisgrüne im Blieskasteler Stadtrat hakten nach und fordern vom Landrat des Saarpfalz-Kreises, dass die Gebäude ordnungsgemäß unterhalten werden. Weiterhin fordern CDU und Grüne eine Bestandsgarantie für den Standort Schlossberg. Der Landrat sei hier persönlich in der Pflicht.

„Nach den Beschwerden von Schülern und Eltern herrschen Missstände, die sich auf die Attraktivität der Schule auswirken. Es drängt sich der Eindruck auf, dass Mängel bewusst nicht instandgesetzt werden, um eine Sanierungsunfähigkeit zu attestieren”, heißt es in einer Anfrage der Fraktionen an die Stadtverwaltung.

Bürgermeisterin vor Ort

Wie die Stadtverwaltung mitteilte, war Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegner aufgrund der Beschwerden bereits beim Landrat vorstellig und hat sich selbst ein Bild von der Situation vor Ort gemacht. Aus den CDU und Grünen überlassenen Unterlagen sind schwerwiegende Sicherheitsmängel ersichtlich, z. B. defekte Steckdosen, ein defekter Notausschalter im Physiksaal, lose Treppenstufen und Jalousien, die erst nach Intervention von Eltern und Personalrat zögerlich angegangen wurden.

Energetisches Quartierskonzept im Fokus

Hintergrund könnte das „Energetische Quartierskonzept“ sein, welches der Kreis in Abstimmung mit der Stadt in Angriff nimmt. CDU und Grüne befürchten, dass dabei nicht nur, wie eigentlich beabsichtigt, die Energetische Ertüchtigungsmöglichkeit der Gebäude geprüft wird, sondern stattdessen der Standort grundsätzlich in Frage gestellt werden soll.