Mehr Kapazitäten. Mehr Zuschüsse. Mehr Bauprojekte.

CDU und Grüne wollen in den kommenden Jahren gemeinsam mit der Stadtverwaltung mehr Hochbauprojekte angehen. Dazu soll das Bauamt personell verstärkt werden. Konkret geht es zum Beispiel um Schulen, Kindergärten und energetische Generalsanierungen, so zum Beispiel die Pirminushalle in Bierbach an der Blies. „Mit Blick auf aktuelle und künftige Projekte und die Förderprogramme des Bundes ist ein Ingenieur auf Dauer unverzichtbar“, erklärte CDU-Fraktionschef Holger Schmitt. 

Neue Stelle Hochbauingenieur 

CDU und Grüne wollen einen Hochbauingenieur einstellen. Bislang betreut ein Team aus drei Technikern sowohl die Neubau- als auch die Sanierungsprojekte der städtischen Gebäude. Aufgrund der Vielzahl an Großprojekten im Kindergarten- und Schulbereich reichen die Kapazitäten aber schon heute nicht aus. „Wir müssen uns auch für künftige Förderprogramme rüsten und mehrere Projekte gleichzeitig abwickeln können. Dabei liegen uns auch die energetischen Sanierungen am Herzen“, erklärte Lukas Paltz für die Bündnisgrünen.

Ziel Zentrales Gebäudemanagement

Im vergangenen Jahr hatten CDU und Grüne mit Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener das Ziel bekräftigt, die Betreuung städtischer Gebäude zu verbessern und an einer zentralen Stelle zu bündeln. Die Zentralisierung innerhalb der Stadtverwaltung hat sich aufgrund von Personalengpässen jedoch verzögert. Aufgrund der guten Konjunktur hat sich auch die Rekrutierung von technischem Personal als sehr zeitaufwendig erwiesen. Mit der weiteren Verstärkung des Hochbaus sehen sich CDU und Grüne ihrem Ziel ein Stück näher.