Die Sporthalle im Blieskasteler Freizeitzentrum kann saniert werden. Dank einer weiteren Zusage des Saarländischen Innenministers stehen nun über 1,4 Millionen Euro Zuschüsse bereit. Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener und die Blieskasteler Landtagsabgeordnete Jutta Schmitt-Lang haben die Verhandlungen zum Erfolg geführt. Für die CDU-Stadtratsfraktion ist damit klar, dass das Projekt nun zu stemmen ist.

Die Sporthalle im Freizeitzentrum ist der erste Baustein zur Sanierung des gesamten Komplexes. 2,5 Millionen Euro soll die Sanierung der Halle kosten. Neben dem Hallenboden muss insbesondere die Haustechnik mit Heizung und Lüftung dringend erneuert werden. Auch der Sanitärbereich muss saniert werden. An der Maßnahme soll sich auch der Saarpfalzkreis beteiligen, der mit den weiterführenden Schulen der Hauptnutzer der Halle ist. Somit kommt die Sanierung vor allem dem Schulsport zu Gute.

Für die CDU ist die Sanierung der Sporthalle der erste große Meilenstein auf einem langen Weg: Die Sanierung des Schwimmbades wird ein Vielfaches kosten. Auch hier wirbt die CDU-Fraktion auf allen Ebenen parteiübergreifend für das Blieskasteler Bad um Fördermittel. Andere Bäderprojekte zeigen, dass mehrere Jahre intensiver Vorbereitung am Ende zum Erfolg führen.