Vergangene Woche wählte die CDU Saar-Pfalz mit Blick auf die Ende Mai anstehenden Wahlen ihre Kreistags-Kandidatinnen und -Kandidaten.

Auf ihrer Liste steht auch ein junger Blieskasteler Bürger:Yves Jacob,der CDU Ortsverbandsvorsitzende aus Bierbach an der Blies, kandidiert auf Platz 9 der Gebietsliste der CDU Saar-Pfalz. Die Versammlung wählte den Bierbacher einstimmig.

Im Anschluss an die Veranstaltung zeigte sich Yves Jacob sehr zufrieden. „Ich freue mich sehr über die Wahl und das Vertrauen meiner Partei für diesen aussichtsreichen Platz. Ich bin sehr stolz, dass ich als Bierbacher die Chance bekomme, unseren Interessen im Kreistag eine Stimme zu geben und hoffe auf das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger. Mit mehreren jungen Saarpfälzerinnen und Saarpfälzern hat die CDU gezeigt, dass sie offen ist für neue, frische Ideen.“

Eine ganze Reihe von Themen, für die er sich ganz besonders im Kreistag einsetzen möchte, brennen dem jungen Politiker unter den Nägeln. „Mir liegt ganz besonders am Herzen, den Menschen zu zeigen, wie wichtig der Kreistag mit seinen Befugnissen für die Dörfer und Städte unserer Region ist. Der oftmals entgegengebrachten Skepsis und einer gewissen Verdrossenheit mancher Mitbürgerinnen und Mitbürger will ich die zentrale und wichtige Bedeutung dieses Gremiums vermitteln. Viele Themen, die ich als sehr wichtig erachte, sind nicht nur für junge Menschen von großer Bedeutung. Ich spreche in erster Linie vom Öffentlichen Nahverkehr, von der Bekämpfung der illegalen Müllentsorgung, von der Anerkennung des Ehrenamtes und Wertschätzung der Vereinsarbeit, vom Schul- und Bildungswesen, vom Gesundheitswesen sowie dem digitalen Ausbau im Saarpfalz-Kreis. Auf alle diese zukunftsweisenden Verantwortungsbereiche in unserem Kreis möchte ich meinen Fokus legen.“

Mit einem Ausblick auf den bevorstehenden Wahlkampf merkte Yves Jacob abschließend an: „Als Mitglied und Funktionsträger in den unterschiedlichsten Vereinen und als Vertreter der jüngeren Generation bin ich mir meiner Verantwortung als Kreistagskandidat durchaus bewusst. Ich werde, wie in meinem ganzen Tun, mit voller Energie für die Belange der Bürgerinnen und Bürger eintreten. Mit dem Ohr an der Basis, dem geerdeten Selbstverständnis aus dem Heranwachsen in meinem Dorf und dem Bewusstsein des wichtigen Zusammenspiels zwischen Orts-, Stadt- und Kreisebene fühle ich mich bereit, um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler zu werben.“